Hilfe mit Herz kommt an

2.500 Euro für neue Arbeitskleidung

Pflege ist ein wertvoller Bestandteil des Gemeinwohls auch in unserer Region. Sich tagtäglich für hilfsbedürftige Mitmenschen einzusetzen verdient Lob und allerhöchsten Respekt. Vielen von ihnen wäre die Teilhabe an einem möglichst normalen, selbstbestimmten Leben gar nicht möglich ohne den selbstlosen Einsatz engagierter Pflegehelferinnen und Pflegehelfer, die sich mit Herz und Sachverstand der Schwächeren der Gesellschaft annehmen. Besonders bewusst wurde dies vielen Menschen im Rahmen der Corona-Pandemie, da hier die Herausforderungen und Belastungen für alle Pflegekräfte besonders hoch waren und sind.
Dass das gar nicht genug gewürdigt werden kann und wird, ist allgemein bekannt. Umso schöner, wenn es dann doch ab und zu mal ein unerwartetes Dankeschön in Form finanzieller Unterstützung gibt.
Die Genossenschaftsbank Unterallgäu hat eine lange und enge Verbindung zum Sozialzentrum Kirchheim. Auf Initiative des damaligen Spar- und Darlehenskassenvereins Kirchheim wurde 1904 der Grundstein für das heutige Sozialzentrum gelegt, so verbindet beide eine lange gemeinsame Geschichte.
„Uns war es wichtig, den Pflegerinnen und Pflegern im Sozialzentrum Danke für das Durchhaltevermögen und das gezeigte Engagement während der Pandemie zu sagen und sie auch finanziell etwas zu entlasten. Aus diesem Grund haben wir 2.500 € für neue Arbeitskleidung zur Verfügung gestellt“, so Anton Jall (Vorstandsvorsitzende der Genossenschaftsbank Unterallgäu). Am Freitag, 22.04.2022 fand die Spendenübergabe im Sozialzentrum in Kirchheim statt. Jonathan Alscher (Pflegedienstleister des Sozialzentrums Krichheim) bedankt sich im Namen seiner Mitarbeiter für diese Unterstützung und nutzt aber auch die Gelegenheit seinen Dank in Richtung Kolleginnen und Kollegen zu richten.
Kirchheim, 22.04.2022

von links: Angelika Gessel, Simone Aceto, Sabine Hampp, Edith Weh, Anton Jall (Vorstandsvorsitzender Genossenschaftsbank Unterallgäu eG), Jonathan Alscher (Pflegedienstleitung)