Spendenübergabe zu Gunsten der ukrainischen Willkommensklasse am Maristenkolleg

Der Kreisverband Unterallgäu der regionalen Volksbanken und Raiffeisenbanken hat beschlossen, mehrere Initiativen zu Gunsten der Ukraine-Flüchtlinge in der Region mit insgesamt 30.000 € zu unterstützen.

Zur Übergabe eines Schecks in Höhe von 2.500 € trafen sich im Jugendhaus der Maristen in Mindelheim seitens der Banken Herr Anton Jall (Kreisverbandsvorsitzender und Vorstand Genossenschaftsbank Unterallgäu eG) , Herr Walter Eberhard (stv. Kreisverbandsvorsitzender und Vorstands Raiffeisenbank Pfaffenhausen eG) und Herr Volker Leinich (Bereichsleiter Vorstandsstab Genossenschaftsbank Unterallgäu eG) mit den Organisatoren der Willkommensklasse, RSD i.K. Fr. Maria Schmölz, RSKR Fr. Nicole Hofmann, Frater Michael Schmalzl, Jugendhausleiterin Fr. Stefanie Eschenbach, sowie die Lehrkraft der Klasse Frau Olana Korneieva mit ihren Schülern und Hr. Wolfgang Hacker, Sportlehrkraft am Maristenkolleg, der im März dieses Jahres einen Spendenlauf mit den Realschülerinnen und Schüler organisiert hat und aus dessen Erlös weitere 600 Euro der Willkommensklasse zur Verfügung gestellt werden.

Das Schulwerk der Diözese Augsburg hat diese Willkommensklasse in Mindelheim eingerichtet, damit Kinder und Jugendliche, die vor dem schrecklichen Krieg in der Ukraine flüchten mussten, in Mindelheim willkommen geheißen werden und einen strukturierten, abwechslungsreichen und gut betreuten Vormittag erleben dürfen. Die Willkommensklasse steht Kindern und Jugendlichen von 6 bis 15 Jahren offen; sie wird von der Realschule des Maristenkollegs organisiert und von der Maria Ward Realschule sowie dem Gymnasium des Maristenkollegs unterstützt. Sie steht nicht nur Mindelheimern, sondern dem gesamten Umland offen und ist noch aufnahmefähig.