Jetzt Geldanlage neu denken

Falschem Spar- und Anlageverhalten begegnen

Raus aus den 80ern und in Richtung Zukunft

Es scheint ein Wendepunkt erreicht zu sein: Immer mehr Anleger setzen auf Investmentfonds. Doch zu viele sparen noch traditionell. Auch sie sollten ihre Geldanlage ins Heute holen, am besten nach einer Beratung durch die Genossenschaftsbank Unterallgäu eG.

Während der Corona-Pandemie haben deutlich mehr Menschen bei ihrer Geldanlage auf Investmentfonds gesetzt als in den Jahren zuvor. Nach Zahlen der Bundesbank kauften die privaten Haushalte im zweiten Quartal 2021 zum Beispiel Investmentfondsanteile für 24 Milliarden Euro. „Das zeigt sich auch bei unserem Fondspartner. Mit 9,7 Milliarden Euro investierten private Anleger im ersten Halbjahr 2021 bei Union Investment mehr als doppelt so viel wie im gleichen Zeitraum des Vorjahres mit 3,7 Milliarden Euro in Investmentfonds“ „Die vergangenen Monate haben gezeigt, dass die früher immer wieder konstatierte Zurückhaltung der Bundesbürger gegenüber wertpapierbasierten Geldanlagen nicht in Stein gemeißelt ist. Die Vorbehalte bröckeln, und die Menschen sind gegenüber Wertpapieranlagen wie Investmentfonds immer offener.“

Denn Fonds sind nicht nur in Zeiten von Null- und Negativzinsen das Mittel der Wahl. Auch als Anlageinstrument in Corona-Zeiten haben sie sich bewährt. Allen voran konnten sich Aktienfondsbesitzer über attraktive Erträge freuen, obwohl sie mit ihrer Geldanlage naturgemäß den Risiken der einzelnen Finanzinstrumente ausgesetzt sind.   

Jetzt beraten lasssen.