Spendenübergabe

2500 Euro für die Kartei der Not

Mindelheim 27.12.2021

Die Genossenschaftsbank Unterallgäu aus Mindelheim hat 2500 Euro für die Kartei der Not gespendet, das Leserhilfswerk unserer Zeitung. Mit dem Geld können Menschen unbürokratisch in der Region unterstützt werden, die unverschuldet in Not geraten sind. Jeder Euro kommt ohne Abzug Notleidenden zugute. Das Geld stammt aus dem Gewinnsparen. 250.000 Lose hat die Genobank verkaufen können, sagte der Vorstandsvorsitzende Anton Jall bei der Übergabe des symbolischen Schecks an Johann Stoll, Kuratoriumsmitglied der Kartei der Not.

 

Das Bild zeigt von links: Volker Leinich, Anton Jall und seinen Stellvertreter Christian Maier, alle Genossenschaftsbank Unterallgäu.