Hilfe, die ankommt

Genossenschaftsbank Unterallgäu macht mobil

Bad Wörishofen, 16.12.2020

Das Projekt „VRmobil“ ist eine gemeinsame, bundesweite Initiative der Volksbanken und Raiffeisenbanken in Verbindung mit dem genossenschaftlichen Gewinnsparverein. Ziel mit der Vergabe der VRmobile ist es, regionale gemeinnützige, soziale oder karitative Organisationen zu unterstützen. Mittlerweile sind mehr als 2.700 Fahrzeuge auf Deutschlands Straßen unterwegs, davon über 750 in Bayern. Finanziert werden die Fahrzeuge aus den Reinerträgen des VR Gewinnsparvereins Bayern e.V. Derzeit unterstützen unsere Kunden regelmäßig diese Idee mit monatlich 20.022 (Stand Dezember 2020) Gewinnsparlosen.

Pflege ist ein wertvoller Bestandteil des Gemeinwohls auch in unserer Region. Sich tagtäglich für hilfsbedürftige Mitmenschen einzusetzen verdient Lob und allerhöchsten Respekt. Vielen von ihnen wäre die Teilhabe an einem möglichst normalen, selbstbestimmten Leben ohne Unterstützung nicht möglich.

Wir freuen uns, dass wir diesen Menschen über die Initiative VRmobil helfen können und übergeben bereits das 16. Fahrzeug an eine Pflegeeinrichtung in unserem Geschäftsgebiet.

Die Ambulante Krankenpflege Bad Wörishofen ist künftig mit einem weiteren VRmobil „VW up!“ in der Region unterwegs für Menschen, die Hilfe und Unterstützung im Alltag benötigen.

Hier kommt Hilfe genau dort an, wo sie gebraucht wird.

Anton Jall und Christian E. Maier (Vorstand Genossenschaftsbank Unterallgäu) links im Bild: Marc Engstle (Geschäftsführer) rechts im Bild: Ferdinand Messer (Pflegedienstleiter)

Gewinnsparen als Ausgangsbasis

Für alle, die auch etwas zurückgeben wollen, verbindet das Gewinnsparen soziales Engagement und Vermögensaufbau durch Sparen mit überaus attraktiven Gewinnchancen: in der Lotterie der bayerischen Volks- und Raiffeisenbanken spielen monatlich 4,7 Millionen Lose um eine Gewinnsumme von über 2,5 Millionen Euro! Denn Geben ist erfahrungsgemäß beglückender, wenn man auch etwas empfängt. Und so funktioniert es: Ein Los beim Gewinnsparen kostet fünf Euro. Davon gehen vier Euro ins Sparguthaben. Der restliche Euro ist der Gewinnspieleinsatz, 25 Cent daraus gehen als Spende an soziale Projekte.


Dass solche kleinen Beträge viel erreichen können, zeigen die rund 15 Millionen Euro, die so Jahr für Jahr zusammenkommen. Der gute Wille und die Spendenbereitschaft der Gewinnsparer beweisen dadurch immer wieder aufs Neue, was Hand in Hand alles möglich ist.